Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 12:45 Uhr Heimspiel gegen
FSV Oderwitz 02

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SCE Bahratal/Berggießhübel

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 22 52
2 Dresdner SC 1898 22 51
3 FSV Oderwitz 02 22 37
4 SG Dresden Striesen 22 36
5 SV Wesenitztal 21 36
6 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 22 33
7 TSV Rotation Dresden 1990 22 30
8 SG Weixdorf 22 29
9 Radeberger SV 22 29
10 Hoyerswerdaer FC 22 27
11 SV Post Germania Bautzen 22 27
12 BSV 68 Sebnitz 22 26
13 Königswarthaer SV 21 24
14 FV Blau-Weiß Zschachwitz 22 21
15 SG Crostwitz 1981 22 21
16 VfB Weißwasser 1909 22 17

    

    


SV Wesenitztal - VfB Weißwasser 1909 2:3 (2:0)

1. Mannschaft

Nach langer witterungsbedingter Unterbrechung, stand endlich wieder ein richtiges Heimspiel für die Wesenitztaler an. Vor 90 Zuschauern sollte gegen den Tabellennachbarn aus Weißwasser die nach der Winterpause gestartete Siegesserie fortgesetzt werden.

Die Partie startet optimal, denn nach sechs Minuten ist Martin Schiefner nur mittels Textilbremse im Strafraum zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Maik Kühn zum 1:0. Die Hausherren bestimmen nun die Partie. Immer wieder gelingt es trotz der schwierigen Bodenverhältnisse offensiv Akzente zu setzen. Doch auch beste Chancen werden ausgelassen. So scheitern Paul Leuner (25.), nach sehenswertem Zuspiel von Maik Kühn, und Martin Schiefner nach einem langen Flankenball, jeweils im Alleingang an Torhüter Hübner. Und auch nach einer Eingabe von Gregor Hoppadietz verpassen Schiefner und Leuner den zweiten Treffer. Erst kurz vor der Pause gelingt das überfällige zweite Tor. Abermals ist Martin Schiefner nach einem langen Ball seinen Bewachern enteilt, umkurvt Torhüter Hübner und schiebt in der 42. Minute zum 2:0 ein. Die Gäste zeigen sich bis zu diesem Zeitpunkt offensiv sehr zurückhaltend. Lediglich zwei Abschlüsse von Pohling (43., 44.) stehen bis zur Halbzeit zu Buche.

Direkt nach Wiederanpfiff ist es abermals der SVW, der die ersten Achtungszeichen setzt. Doch Martin Schiefner verpasst es, trotz zweier guter Gelegenheiten, auf 3:0 zu stellen. Mit zunehmender Spielzeit rächt sich die an diesem Tage mangelhafte Chancenverwertung. Verletzungen und Sperren im Vorfeld der Partie, mehrere gesundheitlich angeschlagene Spieler auf dem Platz – mit einer auf Grund der Großchancen entsprechenden Führung, wäre diese zweite Halbzeit vermutlich einfacher zu spielen gewesen. Und so reißen die Gäste aus Weißwasser die Initiative an sich. In der 56. und 58. Minute ist Eric Droßel zur Stelle, klärt einen Flankenball vor dem einköpfbereiten Gästeangreifer sowie den Abschluss von Langhof per Fußabwehr, ehe in der 65. Minute der Anschlusstreffer fällt. Nach einem unnötigen Eckball ist Pohlig per Kopf zur Stelle und vollendet ins lange Eck. Nur fünf Minuten später die nächste Gelegenheit nach Zuspiel von Langhof auf Pohlig. Doch dieser verpasst in der 70. Minute noch den Ausgleich, ehe sich Kleinfeld (72.) aus der Distanz ein Herz fasst. Droßel kann den immer länger werdenden Ball nicht mehr entscheidend abwehren, sodass sich der Ball etwas überraschend zum 2:2 im Gehäuse der Wesenitztaler wiederfindet. Damit jedoch nicht genug. Mit dem letzten Angriff (90.+2) nehmen die Gäste aus Weißwasser alle Punkte aus dem Wesenitztal mit. Nach dem Abschluss von Buder springt der Ball unglücklich vom Pfosten an den Rücken Droßels und von da ins Tor. Auf Grund der vergebenen Großchancen eine bittere – mit Blick auf die zweite Halbzeit - aber auch verdiente Niederlage für den SVW.

Tore SVW: Maik Kühn, Martin Schiefner

SVW mit: Droßel – Neubert, Rudolph, Schöne, Steglich, Hoppadietz, Lauterbach, Kühn (Panchuk), Nguyen Leuner (67. Kaboth), Schiefner

 

Eisold, 26.03.2023 Zurück