Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 12:45 Uhr Heimspiel gegen
FSV Oderwitz 02

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SCE Bahratal/Berggießhübel

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 22 52
2 Dresdner SC 1898 22 51
3 FSV Oderwitz 02 22 37
4 SG Dresden Striesen 22 36
5 SV Wesenitztal 21 36
6 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 22 33
7 TSV Rotation Dresden 1990 22 30
8 SG Weixdorf 22 29
9 Radeberger SV 22 29
10 Hoyerswerdaer FC 22 27
11 SV Post Germania Bautzen 22 27
12 BSV 68 Sebnitz 22 26
13 Königswarthaer SV 21 24
14 FV Blau-Weiß Zschachwitz 22 21
15 SG Crostwitz 1981 22 21
16 VfB Weißwasser 1909 22 17

    

    


Saisonabschlussbericht unserer Zweiten

2. Mannschaft







Mit dem Erringen der Herbstmeisterschaft und der Zielstellung am Ende der Saison auch auf Platz 1 zu stehen, ging es in die Rückrunde.

Im ersten Heimspiel trafen wir auf den SV Struppen und konnten dies deutlich mit 6:0 gewinnen. Wobei Alf Leuner beim Stand von 2:0 abermals einen Strafstoß hielt. Im Auswärtsspiel ging es dann zum Hohnsteiner SV wo uns eine auf dem Rasenplatz geschlossene weiße Schneedecke empfing und anhaltendes Schneetreiben für äußerst widrige Bedingungen für beide Mannschaften sorgte. Nachdem das Hinspiel mit einem Heimsieg 4:3 äußerst knapp ausging, konnten wir uns am Ende über einen jederzeit verdienten und deutlichen 7:2 Auswärtssieg freuen.

Das nächste Heimspiel sollte nun richtungsweisend sein, da der bis dato Tabellendritte der SC Einheit Bahratal-Berggießhübel uns herausforderte und wir mit dem Vorsatz ins Spiel gingen, uns für die 4:5 Hinspielniederlage zu revanchieren. Nach einem 1:1 zur Halbzeit konnten wir nach einer starken Mannschaftsleistung am Ende mit einem 2:1 als Sieger vom Platz gehen. 

Das nächste Spiel führte uns zum Tabellenletzten der SpG Bad Schandau/Reinhardtsdorf 2., wobei das 3:0 zur Pause für den SVW 2. auch gleichzeitig das Endergebnis war. Am darauffolgenden Spieltag ging es im Heimspiel wieder gegen einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte den SV Königstein. Jedem war noch die 2:3 Niederlage aus dem Hinspiel allgegenwärtig. Das wir am Ende den SV Königstein mit einem deutlichen 7:0 Sieg die Heimreise antreten ließen, zeigte einmal mehr welche Qualität in der Mannschaft steckt. 

Die nächsten zwei Spiele waren auswärts gegen die SG Weißig 1861, wo wir mit dem 2:2 eine Punkteteilung erreichten und zu Hause mit einem 3:1 gegen die 2. des Hartmannsdorfer SV Empor. 

Da die SpG Saupsdorf/ Sebnitz 2. als Tabellenzweiter überraschenderweise zum Spitzenspiel im Wesenitztal nicht angetreten war, gab es diese 3 Punkte am grünen Tisch. Als nächsten Gegner erwarteten wir im Heimspiel den SV Chemie Dohna 2. Nach einem knappen 1:0 Auswärtssieg in der Hinrunde, war es im Rückspiel mit 8:0 ein deutlicherer Verlauf. Die nächsten zwei Spiele konnten wir auswärts abermals siegreich gestalten, wobei wir beim Hartmannsdorfer SV Empor 2. knapp mit 1:0 gewinnen konnten und bei der SpG Possendorf/Bannewitz 2. mit 4:2.

Das wir bereits mit dem Auswärtssieg in Hartmannsdorf und somit fünf Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Kreisliga A erreicht haben, war das Ergebnis einer bis zu diesem Spieltag starken Hin- und Rückrunde! 

Mit den letzten vier Spieltagen ging es in die finale Phase der Saison, wo für uns zunächst zwei Heimspiele anstanden. Gegen den VfL Pirna-Copitz 3. konnten wir 4:1 gewinnen. Im Derby gegen den SV Blau-Gelb Stolpen, nach einem kämpferisch und spielerisch starken Spiel beider Mannschaften, gab es am Ende ein gerechtes 2:2 Unentschieden. 

Nun standen die letzten zwei Auswärtsspiele der Saison an. Als erstes ging es zur SG Braunsdorf, wo wir an diesem Spieltag auf mehr als 10 Stammspieler verzichten mussten. Die Gründe waren vielfältig, Unterstützung unserer 1. Mannschaft, Verletzungen sowie Spielersperren. Das uns an diesem Tag auch kein Torwart zur Verfügung stand, war in der Situation eine wahrhafte Herausforderung. Mit Ronald Mülverstedt wurde schlussendlich die Torwartposition mit einem Feldspieler besetzt und man muss sagen, er hat seine Sache an diesem Spieltag sehr gut gemacht. Am Ende mussten wir uns mit einem 2:2 Unentschieden begnügen, obwohl auch ein Auswärtssieg möglich gewesen wäre.  An dieser Stelle ein großer Dank für die Unterstützung durch unsere AH-Spieler Rene Zetzsch, Jan Werner und Torschütze zur 1:0 Führung Sebastian Schulz.   

Nach 22 Spielen ohne Niederlage ging es dann zum letzten Saisonspiel nach Freital zur 4. des Sportclubs. Das wir dieses Spiel am Ende mit 2:3 verloren, lag sicherlich auch daran, dass uns abermals bis zu 7 Stammspieler aus unterschiedlichen Gründen fehlten und das individuelle Fehler sowie offensichtlich nachlassende Konzentration im Saisonfinish zur Auswärtsniederlage führten. Auch wenn diese Niederlage vermeidbar gewesen wäre, war es die erst dritte Niederlage in einer für uns zu Ende gehenden geilen Saison. 

Am Ende ist unser 2. Mannschaft mit 67 Punkten und einem Torverhältnis von 107:35 verdienter Staffelsieger in der Tecto Kreisliga B und somit Aufsteiger in die Kreisliga A geworden. Das man in den Tabellen der Hin- und Rückrunde sowie bei den Heim- und Auswärtsspielen jeweils auf Platz 1 steht und auch den Torschützenkönig Justin Pötschke mit 47 geschossenen Toren stellt, ist letztendlich der Verdienst der gesamten Mannschaft. 

Die 2. Männermannschaft bedankt sich für die Unterstützung während der Saison bei Tim Zimmermann, Sebastian Siegel, Erik Droßel, Alfred Leuner und Tilmann Neubert. 

In die Torschützenliste konnten sich weiterhin eintragen: 

P. Pötschke (14 Tore), S. Nahs (11 Tore) R. Steglich und R. Mülverstedt (je 8 Tore), M. Panchuk (3 Tore), Robin Hering und M. Vieweg (je 2 Tore), Ph. Cherubim, E. Guder, A. Neumann, S. Schulz, H. Steglich, J. Steglich, V. Steglich, Ph. Winters und T. Zimmermann (je 1 Tor).

Ein Dank der 2. Männermannschaft und vom Verein des SV Wesenitztal geht an dieser Stelle an die SG Schönfeld, welche uns in den Wintermonaten mit der Nutzung Ihres Kunstrasenplatzes, die Möglichkeit zum Trainieren und um zwei Punktspiele auszutragen gab. Ein Dank geht auch an den TuS Einheit Wehlen, wo wir durch die Unbespielbarkeit des Platzes in Dürrröhrsdorf zwei Punktspiele austragen konnten.

Thilo Zwintscher, 02.07.2023 Zurück