Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 27.07.2024
um 15:00 Uhr Heimspiel gegen
SV Eintracht Dobritz


    Sp Pk
1 Bischofswerda FV 08 2. 0 0
2 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 0 0
3 FSV Oderwitz 02 0 0
4 FV Eintracht Niesky 0 0
5 Hartmannsdorfer SV Empor 0 0
6 Heidenauer SV 0 0
7 Hoyerswerdaer FC 0 0
8 Post SV Dresen 0 0
9 Radeberger SV 0 0
10 SC Freital 2. 0 0
11 SG Dresden Striesen 0 0
12 SG Weixdorf 0 0
13 SV Chemie Dohna 0 0
14 SV Wesenitztal 0 0
15 TSV Cossebaude 0 0
16 TSV Rotation Dresden 1990 0 0

    

    


SV Wesenitztal - Radeberger SV 2:1 (0:1)

1. Mannschaft

Nach dem Überraschungserfolg der Gäste in der Vorwoche über Klassenprimus Niesky, galt es den Heimvorteil gegen die punktgleichen Radeberger zu nutzen, um sich weiter in Richtung des breit gefächerten Mittelfeldes zu orientieren.

Und so bietet sich bereits direkt nach dem Anpfiff die erste Gelegenheit. Wesenitztal ist in dieser Phase des Spieles die deutlich aktivere Mannschaft – muss aber bereits in der 7. Minuten für einen Pressschlag die erste gelbe Karte verzeichnen. Nur zehn Minuten später eine knifflige bzw. unglückliche Szene. Martin Schiefner wird lang geschickt, doch Torhüter Hartmann ist wohl den Bruchteil einer Sekunde eher am Ball, sodass Schiedsrichter Sachse auf Freistoß für die Gäste entscheidet. Bis auf einen Freistoß der Radeberger durch Claus (13.), bestimmen die Hausherren die Partie. Doch im letzten Drittel fehlt es zu häufig an Genauigkeit. Aber statt selbst in Führung oder zumindest mit dem Unentschieden in die Kabine zu gehen, erzielen die Gäste den ersten Treffer. Nachdem der an diesem Tage häufig im Fokus stehende Schiedsrichter eher wohlwollend auf Freistoß für die Gäste entschieden hatte, landet der Ball über Umwege bei Hempel, der aus Nahdistanz mühelos zum 0:1 vollendet. Trotz zweier Möglichkeiten (Schiefner, Graage) in der Nachspielzeit geht es mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Abschnitt präsentieren sich die Hausherren spielfreudiger als die Gäste. Jedoch fehlt es lange Zeit an zwingenden Chancen, da sich die Radeberger mit der Führung im Rücken auf die Defensive und vereinzelte Gegenstöße konzentrieren. In dieser Phase hält Torhüter Droßel seine Mannschaft im Spiel und pariert den Freistoß von Claus sowie die gute Gelegenheit des freigespielten Bürger, ehe der sehenswerten Ausgleichstreffer für die Heimmannschaft fällt. Nach einem Foulspiel an der Eckfahne nimmt sich Lorenz Thomas den Ball und vollendet – wohl auch zur Überraschung der Gäste – mit viel Effet über Torhüter Hartmann hinweg ins lange Toreck (76.). Das Spiel steht nun auf Messers Schneide. Während die Hausherren auf den zweiten Treffer drängen, bleiben die Gäste mit Kontern gefährlich. Aber abermals behält Droßel gegen Oehmig und Hempel die Oberhand. Und so avanciert Lorenz Thomas in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer zum Matchwinner. Auf Grund des späten Tores vielleicht ein glücklicher – auf Grund der gezeigten Leistung jedoch ein verdienter Heimsieg.

Tor SVW: 2x Lorenz Thomas

SVW mit: Droßel – Graage, Wenzel, Seddig (73. Schramm), Herzig, Steglich, V., Schöne, Kaboth (67. Neubert), Thomas, Lauterbach, Schiefner (46. Richter)

Eisold, 23.10.2023 Zurück